Bilz-Buch - Stadt Radebeul
Winzerfestzug-Bild von Retzsch Postkarte Lößnitzgrundpartie im Herbst

Foto: Stadtarchiv Radebeul

Foto: Stadtarchiv Radebeul

Bilz-Buch

Bilz-Buch, frühes Standardwerk der volkstümlichen Naturheilkunde.

Bereits die erste Veröffentlichung von F. E. Bilz (Das menschliche Lebensglück, 1882) enthielt einen naturheilkundlichen Anhang. Auf Anregung des Chemnitzer Industriellen Johann v. Zimmermann (1820-1901), der zugleich ein großzügiger Förderer der naturheilkundlichen Bewegung war, vertiefte und erweiterte Bilz diese Vorarbeiten und veröffentlichte auf deren Grundlage 1888 sein Werk "Bilz, das neue Heilverfahren, ein Nachschlagebuch für Jedermann in gesunden und kranken Tagen" (Selbstverlag, gedruckt bei Schulze & Co. in Gräfenhainichen).

Bilz faßte darin alle Strömungen der Naturheilkunde zusammen; im ersten Teil beschrieb er "Sämtliche Krankheiten in alphabetischer Ordnung", gab deren Ursachen und entsprechende Kur- und Diätvorschriften an, im zweiten Teil setzte er sich mit "Anwendungsformen der naturgemäßen Heilweise auseinander".

Die volkstümliche und anschauliche Art der Darstellung, der vergleichsweise geringe Preis und der geschickt organisierte Absatz durch den von Bilz 1888 gegründeten eigenen Verlag bescherten dem Werk einen beispiellosen Erfolg. Mit dem Gewinn finanzierte der Autor Bau und Ausrüstung seines Sanatoriums in Oberlößnitz, das in späteren Ausgaben jeweils ausführlich vorgestellt ist.

Der Sitz des Bilz-Verlags befand sich ab 1893 in Leipzig, wo das B. in der Druckerei Frankenstein auch hergestellt wurde.

Ab 1894 trug es den Titel "Bilz, das neue Naturheilverfahren"; 1900 erschien bereits die 100. Auflage. Bilz erweiterte und überarbeitete den Inhalt von Jahr zu Jahr; hatte die Ausgabe von 1895 schon 1.600 Seiten, erreichte die vierbändige Prachtausgabe von 1910 einen Umfang von mehr als 4.000 Seiten und war mit 1.400 Textabbildungen, 58 Farbtafeln und 16 zerlegbaren Modellen reich illustriert. Das Werk wurde in 14 Sprachen übersetzt, die Gesamtauflage betrug bis 1938 mehr als 3,5 Millionen. Die letzte Ausgabe erschien 1956 bei stark vermindertem Umfang unter dem Titel "Bilz Natürliche Heilmethoden" in Heidelberg.