Weinwandern - Stadt Radebeul

Foto: Amt für Kultur und Tourismus

Foto: Tourismusverband Sächsische Schweiz

Foto: M. Förster

Route Zitzschewig

Auf der Route durch Zitzschewig wird der steile Aufstieg zur Wettinhöhe mit einem malerischen Blick über Dresden und Radebeul belohnt. Entlang einer eindrucksvollen, alten Eichenallee gelangen Sie zur Liebesinsel am Krapenbergweg. Von dort aus lohnt sich ein kleiner Abstecher zu den beiden Aussichtspunkten am Zechstein. Erlebnisstationen zum Trockenrasen und der Talutanlage, eine kunstvoll gestaltete Serpentine und ein Fernglas mit direktem Blick in den Weinberg machen die Weinberglandschaft lebendig. Besonders zur Blütezeit im Frühling stellt der Trockenrasen seine Farbenpracht und Attraktivität unter Beweis.

Beim Abstieg über den Langenbergweg folgen Sie den Spuren der historischen Wasserversorgung. Auf dem Weinlehrpfad am Zechsteinweg werden Ihnen die verschiedenen Rebsorten und deren charakteristischen Eigenschaften näher erklärt. Schautafeln beschreiben ausführlich den Jahresverlauf und die einzelnen Arbeitsschritte im Weinberg. An der Barkengasse finden Sie das Hohenhaus, ein einstiges bischöfliches Weinberganwesen, das später in Adels- und Privatbesitz überging und dem Gerhart Hauptmann in verschiedenen Werken ein literarisches Denkmal setzte.

Tipp: Besuchen Sie die Johanneskapelle. Die kleine Kirche mit ihrer idyllischen Außenanlage wird gern für Trauungen genutzt.

Sehens- und Erlebenswertes

Johanneskapelle & Bischofspresse - Aussicht Wettinhöhe - Naturdenkmal Trockenrasen - Zechsteinaussicht lese stein kunst - Historische Wasserversogung - Rebsortenlehrpfad



Details zur Wanderung
Entfernung:4 km
Dauer:1,5 Stunden
Höhe:80 m
Schwierigkeit:leicht
  • Rebsortenlehrpfad Zechsteinweg - Foto: TI Radebeul
  • Zechsteinaussicht - Foto: TI Radebeul
  • Höhenprofil Route Zitschewig - Grafik: Matthias Kratschmer

Zurück