Weinwandern - Stadt Radebeul

Foto: Amt für Kultur und Tourismus

Foto: Tourismusverband Sächsische Schweiz

Foto: M. Förster

Historische Waldroute

Hinter dichten Bäumen verborgen können Sie auf der Historischen Waldroute noch immer alte Weinbergmauern und Terrassen entdecken, die vom einstigen Weinbau zeugen. Nach der Reblaus-Katastrophe im späten 19. Jahrhundert wurden die Weinberge aufgegeben und die Natur begann damit, sich schrittweise ihren Lebensraum zurückzuerobern. Verschiedene Erlebnisstationen beschreiben diesen „Weinberg im Wandel“.

Die Aussicht an der Albrechtshöhe ermöglicht einen faszinierenden Blick von der Dresdner Heide über den .Dresdner Fernsehturm bis zur Sächsischen Schweiz.

Am traditionellen Hofgut und Bauernhof „Graue Presse“ erinnert eine Schautafel noch an die namensgebende historische Weinpresse, die heute im Weinbaumuseum Hoflößnitz zu sehen ist.

Auf Ihrem Weg entlang des verwunschenen Waldweges Straken sind noch Überreste der historischen Wasserversorgung Radebeuls zu entdecken.

Vom unteren Hohlweg aus ist hoch oben auf dem Ballberg die Steinerne Schnecke zu sehen. Früher diente diese Steinkonstruktion vermutlich als Diebes- und Feuerwache, heute ist sie das Wahrzeichen des sich direkt unterhalb befindenden Weingutes „Drei Herren“. Von dort aus können Sie die Wanderung mit der Route Oberlößnitz fortsetzen.

Tipp: Auf dem Weg zur Aussicht an der Albrechtshöhe erwartet Sie eine überdimensionale Reblaus-Skulptur.

Sehens- und Erlebenswertes

Steinbruch am Ravensberg - Aussicht Albrechtshöhe - Historische Weinbaulandschaft - Hofgut "Graue Presse" - Quellen am Straken - Weinberg im Wandel - Ausblick Steinerne Schnecke





Details zur Wanderung
Entfernung:3,5 km
Dauer:1,5 Stunden
Höhe:98 m
Schwierigkeit:mittel
  • Frühlingsblumen am Hohlweg - Foto: Hans-Peter Bender
  • Weinberglandschaft - Foto: TI Radebeul
  • Höhenprofil Historische Weinroute - Grafik: Matthias Kratschmer

Zurück