Wandern - Stadt Radebeul

Foto: Amt für Kultur und Tourismus

Foto: Tourismusverband Sächsische Schweiz

Foto: M. Förster

Wanderung durch die Niederlößnitz

Ausgangspunkt Ihrer Wanderung ist die Tourist-Information, an der Haltestelle der Straßenbahnlinie 4 "Landesbühnen Sachsen" gelegen.

Sie gehen die Schuchstraße bergan und biegen an der nächsten Kreuzung links in die Paradiesstraße ein. Dieser Straße folgen Sie, vorbei an kleineren und größeren Anwesen, welche Sie teilweise mit mediterranem Charme begrüßen.

Am Ende der Paradiesstraße kreuzen Sie die Lößnitzgrundstraße. Auf der rechten Seite sehen Sie den Grundhof, ein altes Weingut. Das Hauptgebäude mit dem großen Walmdach wurde in der 2. Hälfte des 17. Jahrhundert erbaut. 1801 kamen ein Gartensaal mit Dachreiter und zwei Pavillons dazu. Der Gartensaal wurde zum Atelier für Maler wie Wilhelm Claus, Karl Kröner und heute Gunter Herrmann.

Sie folgen weiter der schmaler werdenden Paradiesstraße und biegen am Ende rechts und dem Kurvenverlauf der Straße folgend links ab. Nach ca. 100 m schwenken Sie links auf den Wanderweg "Auf den Bergen" ein.

Zu Ihrer rechten Seite sehen Sie den Weinberg "Paradies", welcher durch das Staatsweingut Schloss Wackerbarth bewirtschaftet wird. Dem Weg bergan folgend haben Sie noch viele reizvolle Ein- und Ausblicke, bevor Sie die Anhöhe erreichen. Auf halbem Wege können Sie in der Straußwirtschaft "Paradiesberg" eine Pause einlegen und sich mit sächsischem Wein und einem kleinen Imbiss stärken. Oben angekommen wenden Sie sich nach links und folgen dem Höhenweg, kreuzen die Obere Burgstraße und setzen Ihren Weg entlang der hohen Weinbergmauern in Richtung Wasserturm fort.

Details zur Wanderung
Entfernung:ca. 4,5 km
Dauer:2,5 Stunden
Höhe:100 - 120 m
Schwierigkeit:mittel - schwer
Kartenmaterial:Kartenmaterial zum Wanderweg
  • Weinberg im Paradies -  Foto: TI Radebeul
  • Blick auf Radebeul und das Elbland vom Wasserturm -  Foto: TI Radebeulaus
  • Historisches Winzerhaus - Eingang -  Foto: TI Radebeul

Zurück